Christine Tüns: Wassersommelière
Die Gäste-Beratung und ein umfangreiches Wissen über die unterschiedlichen Produkte sind nicht nur im Bier- und Weinbereich von Bedeutung, sondern auch beim Wasser. Immer mehr Restaurants bieten dem Gast nicht nur eine umfangreiche Weinkarte, sondern auch eine eigene Wasserkarte an. Denn auch die Mineralwässer haben je nach Herkunftsregion unterschiedliche Spezifikationen und Geschmäcker und sind für den Gastronomen dadurch ein weiterer Differenzierungs- und Profilierungsbaustein.
In der Getränkeakademie Doemens in München-Gräfelfing fand im April 2011 die erste, bislang weltweit einzigartige, Ausbildung zum Wassersommelier statt. Acht Tage, in denen sich alles um Mineralstoffe, Spurenelemente, Bodenbeschaffenheit und Wasser-Trends drehte, wurden von den Seminarteilnehmern mit umfangreichem Wissen gefüllt. Kein Getränk hat in den vergangenen Jahren einen solchen Boom wie Mineralwasser erlebt. 1970 trank ein Deutscher durchschnittlich nur 12,5 Liter davon, 2013 lag der Durchschnitt bei mehr als 140 Litern Mineralwasser. Das Angebot an unterschiedlichen Wasserarten und -sorten ist groß, deshalb bietet die Ausbildung zum Wassersommelier die beste und umfassendste Möglichkeit, Gäste und Kunden über die Vielfalt der Mineralwässer zu informieren und das für sie am besten geeignete, zu Speisen oder Getränken oder zur Gesundheitsförderung zu benennen. Die Pott’s Brauerei hat mit Christine Tüns ebenfalls eine Mitarbeiterin an dieser Ausbildung teilhaben lassen und konnte im Frühjahr 2011 die erste Wassersommelière einer Brauerei im Münsterland präsentieren.
 
folgt uns auf YouTube! folgt uns auf Facebook!